Bundesweite Bauwerksleckortung    •    Bauwerksabdichtung    •    Bauwerkserhaltung    •    Bodenbeschichtung
 
 
 
Leckortung Hochbehälter

Moderne Spezialleckortung für Trinkwasser - Hochbehälter

Hochbehälter sind als Speicherreservoir für Trink- und Nutzwasser unabdingbar. Diese bestehen aus einem Gebäudeteil zumeist aus Kammern oder Tanks und aus sogenannten Pumpenkeller mit entsprechender Technik.


Da der Wasserspiegel im Hochbehälter jederzeit sinken könnte, z.B. bedingt durch eine nicht zu erkennende Leckage, können wir mittels einer dafür gezielt speziellen erzeugter Eigenentwicklung jederzeit Trinkwasserbehälter (Hochbehälter) Leckorten!

Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung sind wir in der Lage, Leckagen in einem Hochbehälter zu finden. Oftmals werden bei einer Stillstandsmessung festgestellt, dass die Behälter jede Menge Wasser verlieren. Eine Wirtschaftlichkeit ist in einem solchen Fall nicht mehr gegeben, da das Wasser in den meisten Fällen ins Erdreich abläuft.

Dabei ist es oft zu beobachten, dass Bodenwandfugen oder sogar der Boden selbst sowie die Stützenbereiche daran schuld sind, bedingt durch den Wasserdruck je nachdem wie hoch die einzelnen Behälter sind. Die Leckagen selbst sieht man kaum, meistens können es auch Anschlüsse oder Rohrdurchführungen sein.

Wir überprüfen bundesweit sanierte Behälter auf eine tatsächliche Dichtigkeit!

Wir müssen uns auf jeden Hochbehälter individuell erneut anpassen und studieren diesen zunächst exakt vor der Messung. Dies ist die zwingende Grundlage für ein fachgerechtes Ergebnis.

In den meisten Fällen erfolgt nach einer Messung eine gezielte Sanierung, die aufgrund des erstellten Messgutachtens unnötigen Kapitaleinsatz verhindern kann!

Die Wirtschaftlich- und Nachhaltigkeit steht bei jedem Projekt immer im Vordergrund.

Gerne können wir Sie bundesweit und jederzeit vor Ort beraten.

 

 

Undichter Pumpensumpf
Undichte Rohrdurchführung
Hier drückt das Wasser durch die Betonfundamentstütze von unten aus dem Erdreich nach oben bis in die HB-Kammer hindurch!
Hier drückt das Wasser durch die Betonfundamentstütze von unten aus dem Erdreich nach oben bis in die HB-Kammer hindurch!
Letzte Änderung: Montag, 21.11.2016
43317 Besuche43317 Besuche43317 Besuche43317 Besuche43317 Besuche